Zeitmanagement hilft dir und deiner Konzentration

Zeitmanagement für guten Fokus

Zeitmanagement für guten Fokus

Zeitmanagement hilft dir, dein Fokus zu halten.

“Das schaffe ich heute nicht mehr”,” dafür habe ich jetzt keine Zeit”, “das dauert aber viel zu lang”, kennst du solche Sätze? Benutzt du sie auch?

Im heutigen Artikel wollen wir uns mit dem Thema Zeitmanagement auseinandersetzen.

Zeitmangel ist die beliebteste Ausrede, die wir in Deutschland kennen und regelmäßig benutzen. Es geht um die verschiedenen Ideen und Ansätze des Zeitmanagements. Gibt es Zeitmanagement oder ist es eher ein Mythos? Ist es eher ein Problem mangelnder Prioritäten? Dieser Frage gehen wir heute nach.

Hilft dir also ein gutes Zeitmanagement, um deinen Fokus zu halten und mehr zu schaffen?

Im Artikel der nächsten Woche werden wir dir dann verschiedene Methoden erklären, die du für dich angepasst verwenden kannst.

 

Inhaltsangabe:

  1. Ansichten über das Zeitmanagement
  2. Missstände durch Zeitmanagement
  3. Vorteile eines guten Energie,-Prioritäten- oder Zeitmanagements
  4. Zeiträuber
    • Klassischer Zeiträuber
    • Hast Du ein konkretes Ziel?
    • Wir leben im Informationsüberfluss
    • Du kannst Dinge automatisieren
    • Du kannst Dinge abgeben
  5. Fazit

1. Ansichten über das Zeitmanagement

Über das Zeitmanagement gibt es verschiedene Aussagen und diverse Ansätze, von denen wir auf einige eingehen möchten.

Die erfolgreichen deutschen Coaches und Mentaltrainer C. Bischoff und B. Schäfer sind sich da komplett einig:

Es gibt kein Zeitmanagement!

B. Schäfer und C. Bischoff nennen es einfach nur anders: Prioritätenmanagement!

Wenn jemand zu dir sagt: “Ich habe dafür keine Zeit”, bedeutet es letztlich nur, dass es ihm gerade nicht wichtig genug ist. Er hat eine andere Priorität.

Menschen haben nicht “keine Zeit”, sondern einfach nur keine klaren Ziele und Prioritäten, somit auch keinen klaren Fokus, dem sie folgen können.

Überall hat der Tag 24 Stunden und du hast Zeit zum TV Sehen, Facebook- Checken, What’s App Schreiben und vieles mehr.

Die Frage ist also nicht: “Hast du Zeit dafür?”, sondern: “ist es dir wichtig?”

2. Missstände durch Zeitmanagement

B. Schäfer sagt, dass es viele Missstände durch die modernen Zeitmanagementmethoden,- und Seminare gibt:

  • Die Menschen haben trotz aller Zeitplaner, Seminare und Apps noch weniger Zeit als davor. Es ist eine Falle, in die du tappst. Alle Methoden geben dir nur die Möglichkeit, noch mehr in den vollen Tag hineinzustopfen. Statt Zeit zu geben, rauben sie Zeit.
  • Es sollen Minuten gespart werden, während du aber seines Erachtens Jahre verschenkst. Denn wer sein Ziel nicht kennt, den Fokus nicht darauf ausrichtet, kommt mit einem Zeitmanagement nur noch schneller ans falsche Ziel. Du wirst immer besser darin, etwas zu erledigen, was nicht wirklich zählt. Das Wichtigste bleibt unberücksichtigt: Herauszufinden, was wirklich zählt. So wirst du zum Sklaven der Zeit, da du versuchst, sie zu optimieren, statt sie optimal zu nutzen.
  • Du entwickelst so etwas wie ein schlechtes Gewissen, wenn du mal nichts tust. Du gerätst in die Beschäftigungsfalle.
  • Unvorhergesehenes wird als lästige Unterbrechung angesehen, sogar die eigene Familie.

Sollten aber nicht gerade diese immer Vorrang haben?

Zeitmanagement

Zeitmanagement

3. Vorteile eines guten Energie,-Prioritäten- oder Zeitmanagements

Auch J. Höpker hat einen anderen Ausdruck für gutes Zeitmanagement: Er nennt es Energiemanagement!

Es wird nicht die Zeit, sondern die dir zur Verfügung stehende Energie gemanagt. Der Sinn von Zeitmanagement ist also der, dass du die mögliche Energie wirksam und effektiv einsetzt.

“Ein gutes Zeitmanagement sollte uns nicht dazu befähigen, an einem achtstündigen Arbeitstag (noch) mehr zu erledigen, sondern die Arbeit von acht Stunden in nur fünf Stunden zu erledigen, um die restliche Zeit des Tages mit sinnvollen Tätigkeiten zu verbringen!” (J. Höpker)

Was sind nun aber wirklich die Vorteile eines Energie,- Prioritäten,- oder Zeitmanagements?

  1. Ein auf dich angepasstes Zeitmanagement versetzt dich in die Lage, in allen Lebensbereichen mit mehr Effizienz voranzukommen.
  2. Du kommst früher ans Ziel, da du die notwendigen Aufgaben und Projekte schneller bewältigen kannst.
  3. Durch das oben erwähnte schnellere Vorankommen wirst du weniger Stress haben.
  4. Die verbesserte Produktivität lässt dich automatisch zufriedener werden.
  5. Mehr Produktivität und mehr Ergebnisse verleihen mehr Selbstvertrauen.
  6. Mehr Selbstvertrauen, eine größere Produktivität und mehr Zufriedenheit lassen dich in eine positive Aufwärtsspirale kommen.

Wenn du dir jetzt überlegst, dass die Vorteile eines guten Zeitmanagements überwiegen und du es für dich für passend empfindest, musst du vorher noch einige Überlegungen anstellen.

4. Zeitmanagement: Erkenne Zeiträuber

Hast du einfache Zeiträuber?

Bevor du dich nun auf die Suche und das Auswerten der für dich passenden Zeitmanagementmethoden machst, identifiziere deine eigenen Zeiträuber.

Gerne schauen wir immer nach neuen Ideen und Konzepten, um etwas zu optimieren, obwohl die Lösung nahe liegt. Folgendes ist keine Methode im klassischen Sinn, aber durchaus effektiv.

4.1. Klassischer Zeiträuber im Zeitmanagement.

Ein klassischer Zeiträuber ist das Smartphone und die sozialen Medien. Erwischt du dich zeitweise dabei, immer mal wieder deine Arbeit zu unterbrechen um auf dein Smartphone zu schauen? Klassischer Zeiträuber! Du bist raus aus deinem Gedankenfluss und benötigst einige Zeit, um deinen Fokus zu finden.

Gespräche mit Kollegen sind manchmal angenehm, aber sind sie in diesem Augenblick wichtig? Sie lenken dich ab und bringen dich aus deiner Konzentration. Zeiträuber!

Stelle deinen Mail-Posteingang so ein, dass Werbe-E-Mail automatisch aussortiert werden. Dann musst du nicht E-Mail für E-Mail durchgehen und Unwichtiges per Hand löschen.

Mache dir doch mal die Mühe und schreibe für eine Woche genau auf, wann du wie lange unterbrochen wirst. Sei ehrlich zu dir, du wirst überrascht sein, wie viele Minuten du nur dadurch einsparen kannst.

4.2.Hast du ein konkretes Ziel?

Das Ziel beziehungsweise die Richtung ist wichtiger als die Zeit. Wenn du mit vollem Speed eine Leiter hochkletterst (Leiter des Erfolgs) und oben feststellst, dass die Leiter an der falschen Wand lehnt, nützt dir das ganze Tempo nichts. Deshalb merke dir: Dein Kompass, der dir die Richtung angibt, ist wichtiger als deine Uhr.

Finde dein Ziel, deine Vision und dann mit scharfem Fokus das Ziel verfolgen.

4.3. Wir leben im Informationsüberfluss.

Mache dir bewusst, dass die meisten Zeitmanagementmethoden aus einer Zeit ohne die moderne Technologie stammen.

Du kannst gar nicht so viel handeln, wie du bei der Vielzahl an Informationen handeln müsstest. Durch die moderne Informationstechnologie prasseln unzählige Informationen, Anfragen, Forderungen und Nachfragen auf dich nieder. Diese heute zu bearbeiten ist nicht möglich.

Aus der Menschengeschichte haben Informationen aber eine wichtige Bedeutung: Tue etwas! Sofort! Wir haben etwas gesehen oder gehört und unsere Aufgabe war es: Handeln!

Durch diese Bedeutung der Information an uns haben wir immer das Gefühl, mehr tun zu müssen, mehr abarbeiten zu müssen, als wir letztlich tun und schaffen. Du musst auswählen, worauf du reagierst, was du zuerst machst, was du eventuell gar nicht tust.

4.4. Du kannst Dinge automatisieren, um dein Zeitmanagement zu optimieren.

Weiter oben haben wir davon gesprochen, dass die technologisierte Welt uns ständige neue Informationen liefert. Ein Vorteil der Technologie liegt aber auch darin, dass wir viele Prozesse automatisieren können und somit erheblich an Zeit einsparen.

Es gibt die Möglichkeit, einen Podcast aufzunehmen und damit viele Personen zu erreichen, ohne dass du immer persönlich für alle Fragen Antworten geben musst. Mit diesem Medium erreichst du einen Personenkreis, der Fragen an dich in die gleiche Richtung gestellt hat.

4.5 Du kannst Dinge abgeben, um dein Zeitmanagement zu optimieren.

Wieder ein Vorteil der technologisierten und verknüpften Welt. Statt mit Bleistift und Radiergummi bewaffnet, oder unerfahren in diversen Photoshop- Möglichkeiten, kannst du Arbeiten abgeben. Benötigst du ein professionelles Logo, einen Animationsfilm und jede andere Art von Arbeiten, kannst du sie für wenig Geld abgeben. Wir, Tom und ich, haben beste Erfahrungen mit Fiverr gemacht. Eine Plattform, die innerhalb kurzer Zeit einen perfekten Service anbietet.

Zeiträuber dingfest zu machen und sie dann zu eliminieren ist ein gerne unterschätzter Bereich des Zeitmanagements. Statt dich in verschiedene Methoden zu werfen und diverse auszuprobieren, solltest du deine Arbeitsweise regelmäßig nach Zeiträubern durchsuchen.

5. Fazit zum Zeitmanagement:

  • Es gibt verschiedene Ansätze im Bereich Zeitmanagement. Viele Coaches sprechen eher von Prioritäten,- oder Energiemanagement.
  • Einige Zeitmanagementmethoden führen in die Falle, weil du immer mehr unwichtige Dinge in die gewonnene Zeit hineinstopfst.
  • Achte genau auf deine Prioritäten und deinen Fokus. Was ist dir wirklich wichtig?
  • Zeitmanagement hat divers Vorteile, zum Beispiel das effizientere Arbeiten.
  • Bevor du Methoden ausprobierst, bestimme und eliminiere deine eigenen Zeiträuber wie Smartphone, unwichtige Gespräche und sofortiges Antworten auf Anfragen.
  • Nutze die Technologie zu deinem Vorteil und automatisiere und delegiere Arbeiten.

 

Quellen:

  • Bodo Schäfer, “Gesetze der Gewinner”, DTV
  • Christian Bischoff, “Machen Sie den positiven Unterschied”, draksal Verlag

Jan Höpker, www.habitgym.de

Written by StefTom