Henning Fritz über Erfolg und Fokus

Henning Fritz

Henning Fritz

Henning Fritz, der erste Torwart, der Welthandballer wurde, im Kurzinterview bei uns (@HenningFritz). Wir freuen uns, dass Henning sich die Zeit genommen hat und uns ein paar Fragen zum Thema Erfolg und Fokus beantwortet.

Seine Bundesliga-Karriere begann Henning in Magdeburg und hatte dort seine ersten großen Erfolge Ab 2001 spielte er für den THW Kiel und wurde in dieser Zeit viermal Deutscher Meister, zweimal Pokal Sieger und einmal Supercup Gewinner.. Ab Juli 2007 spielte Henning für die Rhein- Neckar- Löwen, bei denen er dann 2011/12 seine aktive Karriere auch beendete.

Auch mit der deutschen Nationalmannschaft feierte Henning große Erfolge. Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen war er der große Rückhalt der deutschen Mannschaft und ein Garant dafür, dass seine Mannschaft bis ins Finale kam und erst gegen Kroatien verlor.

Die Weltmeisterschaft 2007 in Deutschland konnte Henning Fritz dann entscheidend mitbestimmen und mit großartigen Leistungen zum Titel führen.

Anschließend wurde Fritz noch als bester Torhüter in das Allstar-Team der WM gewählt. Der Gewinn der Handball-Weltmeisterschaft 2007 im eigenen Land ist damit Fritz’ größter Erfolg.

Über seine Kommentator Tätigkeit hinaus gibt er Seminare zu den Themen Motivation und vor allem Regeneration in Sport und Management.

Im Anschluss an seine aktive Karriere machte er publik, dass er 2005 mit dem Burn-out-Syndrom zu kämpfen hatte, das ihn nahezu zum Beenden seiner Karriere zwang. Mit frequenzmodulierter Musik fand er zurück zu alter Stärke. Basierend auf dieser Erfahrung entwickelte er mit Partnern frequenzmodulierte Anwendungen, die heute zu den weltweit besten auf Ihrem Gebiet zählen und von führenden Therapeuten, Managern und Spitzensportlern eingesetzt werden.

2018 entstand daraus das Unternehmen Neuronavi, das sich ganz dem Thema Regeneration und Reduzierung von Dauerstress widmet.

Erfolg-Fokus: Was bedeutet für dich das Wort “Erfolg” rein sportlich gesehen?

Henning Fritz:

Ich habe eine tolle Handballkarriere erlebt, deshalb sehe ich das aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

Erfolg, herunter gebrochen, ist meines Erachtens jeder kleine Schritt oder jede Form von Entwicklung. Wenn wir Handball als Beispiel heranziehen, ist es ein Erfolg, wenn ich eine neue Täuschung oder Wurfvariante erlerne oder dem Spieler beibringe. Diese auch noch entsprechend weiterzuentwickeln und meinem Talent entsprechend zu formen, dann ist das eine Form des Erfolgs.

Je besser ich werde, je höher die Spielklassen werden, desto größer werden natürlich die Herausforderungen. Wenn ich dann in dieser Klasse mein Repertoire erweitern kann, ist es immer wieder ein kleiner Schritt des Erfolgs auf der Leiter der sportlichen Karriere.

Deswegen sind es oftmals die Kleinigkeiten, die den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen. Das ist gut bei den Top- Teams oder Nationalmannschaften zu beobachten. Dort sind es oft die Kleinigkeiten, die den Unterschied ausmachen, ob ich in einer knappen Spielsituation die richtige oder falsche Entscheidung treffe.

Erfolg-Fokus: Was bedeutet Erfolg neben dem Sport für dich?

Henning Fritz:

Schauen wir auf die Familie, ist die Gesundheit der entscheidende Faktor für mich. Wenn alle gesund sind, ist das eine große Form der Zufriedenheit und des Erfolgs.
In der Form des Zusammenlebens ist es die Kooperation. Jeder bringt ein gewisses Talent mit, wenn diese Talente zusammengefügt werden, sind es Synergien, die entstehen. Wenn ich die Fähigkeit besitze mit anderen zu kooperieren, ist dies eine Form des Erfolgs.

Erfolg-Fokus: Welche Fähigkeiten muss jemand mitbringen, der erfolgreich in seinem Sport werden möchte?

Henning Fritz:

Ich muss erkennen können, welche besonderen Talente ich habe. Was kann ich vielleicht besser, als der ein oder andere. Wenn ich das herausgefunden habe, ist es ein großer Vorteil, denn ich kann etwas besser, als mein Konkurrent.

Ich benötige den nötigen Ehrgeiz, um das Talent, welches ich mitbringe, auch weiterzuentwickeln, die Kontinuität an Trainingsfleiß und Disziplin. Da reden wir auch von Tugenden wie Pünktlichkeit und Respekt. Das hört sich vielleicht langweilig an, wird aber bei zweimaligem Training täglich sehr wichtig und essentiell. Darüber hinaus ist es wichtig die Bereitschaft zu haben, sich immer wieder emotional auf ein stabiles Level zu bringen. Nur dann kann man Topleistungen abrufen. Auch das ist eine sehr wichtige Fähigkeit.
Diese Fähigkeit besitzt man nicht automatisch. Es gilt diese zu entwickeln und auszubauen.

Dazu ist eine Offenheit neuen Ideen und Inspirationen gegenüber von Nöten. Es gilt, viele Ideen und Informationen, die auf einen einwirken zu filtern. Auch das muss man lernen.

Eine klare Fokussierung auf die eignen Ziele ist ebenfalls notwendig.

Erfolg-Fokus: Was bedeutet “Fokus” für dich?

Henning Fritz:

Fokus und Konzentration

Fokus und Konzentration

Wir sind heute einer Flut von Reizen ausgesetzt, deshalb ist es umso wichtiger sich zu fokussieren. Die Reize von außen dürfen dich nicht ablenken. Du musst dir stets die Frage stellen: Was ist wichtig für dich? Was für deine sportliche Leistung? Was musst Du tun, um persönlich zufrieden zu sein? Auf diesen Dingen sollte deine Konzentration liegen, um den eigenen hohen Anforderungen Genüge zu leisten.

Ich muss also schauen, worauf ich mich konzentrieren muss, um tatsächlich meine Leistung abzurufen. Es gibt so viele Dinge, die auf uns einprasseln. Deshalb muss ich stets Entscheidungen treffen und mich auf das Wesentliche konzentrieren. Das ist eine Fähigkeit, die wirklich sehr wichtig ist.

Stelle dir die Situation vor einem Spiel vor: Die Nervosität ist da, alle Sinne sind hellwach. Es besteht aber auch die Gefahr, dass du deine Emotionen nicht im Griff hast. Dann kannst du das Erlernte nicht abrufen!

Aber in dieser Situation ist es DIE Grundlage, einen guten Fokus zu haben.
Du brauchst eine innere Ruhe um die Nervosität in den Griff zu kriegen.

Erfolg-Fokus: Welche Methoden hast du dafür im Repertoire? Was hast du benutzt?

Henning Fritz:

Ich denke viele Sportler, besonders die Individualsportler haben eine gewisse Art der Meditation. Das ist eine bestimmte Form der Fokussierung, denn du bist bei dir.

Ich selbst kann eine besondere Visualisierung vornehmen, die sich vor meinem inneren Auge abspielt. Diese Visualisierung habe ich früher häufig praktiziert. Im Geist habe ich gewisse Situationen schon vor der Partie durchgespielt. Das ist für mich eine tolle Möglichkeit sich auf das Spiel vorzubereiten.
Affirmationen, also positive Bewertungen und Bejahungen können helfen. Auch dies ist eine Form des Lernprozesses, setzt allerdings auch ein gutes Bauchgefühl – also eine innere Balance voraus.

Die Methode, die mir sowohl präventiv, als auch in akuten Stress-Situationen meine innere Balance gebracht hat, nennt sich Neuronavi –  meine eigene frequenzmodulierte Anwendung.

Erfolg-Fokus: Was hast du im Sport gelernt, was du fürs “Leben” mitgenommen hast?

Henning Fritz:

Das ist im Berufsleben ähnlich gelagert wie im Sport. Auch im Leben musst Du erkennen, wo Dein Talent wirklich liegt. Bin ich handwerklich begabt oder eher künstlerisch? Habe ich vielleicht eine gute räumliche Wahrnehmung oder kann Situationen gut einschätzen? Das ist völlig unabhängig von der Berufsbezeichnung. Du findest in der Schule oder in der Freizeit heraus, wo dein Talent liegt.
Das ist ebenso im Sport.

Was bringt Dir Freude, was macht dir Spaß? Das Ideal eines jeden muss es doch sein, aus seinen Talenten eine Form des Gelderwerbs zu machen. Arbeit ist immer so negativ besetzt, mit Belastung und “…oh, ne, ist schon wieder Montagmorgen.”
Wenn ich Geld verdiene, mit dem, was ich gut kann, mache ich quasi meine Berufung zum Broterwerb.
Die Berufswelt und deren Inhalte sind heute so im Wandel begriffen, dass sich da für jeden neue Möglichkeiten auftun.
Ich würde sagen das ist mein Blick auf die Dinge: Finde deine top Fähigkeiten und mach was daraus.

Erfolg-Fokus: Hast du Lieblingsbücher, aus denen du etwas für dich rausgezogen hast was bewegt Dich derzeit?

Henning Fritz:

Ich stecke gerade selbst in einem Buchprojekt. Es wird im Januar erscheinen und es geht um das Powern und Pausieren. Das Buch wird die Wichtigkeit unterstreichen, dass Regeneration ein ganz wichtiges Tool ist, um am Ende im Sport erfolgreich zu sein. Du darfst lernen, dass Pause und Regeneration so wichtig ist, wie das eigentliche Training.

Natürlich ist da „mein Baby“ Neuronavi, das meine Partner und ich stetig weiterentwickeln, um Menschen zu helfen, vegetative Disbalancen wieder in Einklang zu bringen. Unsere frequenzmodulierten Anwendungen sind mittlerweile so ausgereift, dass wir gezielt auf die Regenerationsprozesse einwirken und die Menschen und deren Gesundheit mehr als positiv beeinflussen können.

Dann sind da die tollen Bücher von Kurt Mosetter, mit dem ich auch gerade sehr eng kooperiere. Seine Bücher leisten einen enormen Beitrag zur Aufklärung bei den Themen Ernährung oder Mobilität, also Kraft in Dehnung.


Amazon-Link


Amazon-Link


Amazon-Link

Des Weiteren ist es meine enge Zusammenarbeit mit Ralf Rangnick und seiner Stiftung, deren Botschafter ich bin. Es geht auch hier im weiteren Sinne um Stressreduktion bei Kindern und Jugendlichen. Dort versuchen wir, unter anderem mit Neuronavi und gesunder Ernährung Aufklärung zu leisten.

Erfolg- Fokus:    Henning, wir danken dir ganz herzlich, dass du dir die Zeit für uns genommen hast. Ganz toll.  Wir wünschen dir und deiner Familie ganz viel Gesundheit und alles Gute.

Quelle:

https://de.wikipedia.org/wiki/Henning_Fritz

 

Liebe Leser, Henning erreicht ihr über verschiedene Kanäle:

http://www.henningfritz.de/

http://www.neuronavi.de/

https://www.instagram.com/neuronavi_official/?hl=de

https://www.facebook.com/HenningFritz12/

 

Written by StefTom