Das Power Prinzip, Buchreview von Tony Robbins

Das Power Prinzip

Das Power Prinzip

Anthony Robbins, internationaler Experte, Coach und Autor im Bereich Motivation und Persönlichkeitsentwicklung, hat das Buch “Das Power Prinzip” im Jahr 2004 veröffentlicht.

Er gibt dir in seinem Buch, das über 500 Seiten stark ist, Ideen, wie du dein Leben selbst in die Hand nimmst und Kapitän auf deinem Lebensschiff wirst. Er ist der festen Überzeugung, dass du nicht Opfer deiner Umstände bist, sondern dein Schicksal selbst bestimmst.

Das Power Prinzip gibt dir Ideen und Tipps für folgenden Bereiche an die Hand:

  • Wie deine unbewussten Glaubensprinzipien dich leiten und du sie verändern kannst.
  • Berufliche und private Beziehungen kannst du selbst steuern und beeinflussen.
  • Komme in deine körperlichen und geistigen Kräfte.
  • Nimm Einfluss auf die Menschen, die dich umgeben.
  • Wie du deine Gefühle besser steuern kannst und damit mehr Freude und Erfüllung erlebst.

Wir möchten dir aus diesem Buch einige Tipps etwas genauer vorstellen.

  1. Power Prinzip 1: Setze neue Maßstäbe.
  2. Schaffe neue Gewohnheiten.
  3. Glaube an dich.
  4. Bleibe hungrig.
  5. Fragen sind auch Antworten
  6. Erfüllung
  7. Fazit


Amazon-Link

 

1. Power Prinzip: Setze neue Maßstäbe

Wie oft nimmst du dir Dinge vor, die du doch nicht durchziehst?

“Ich sollte mich gesünder ernähren, Sport sollte ich auf jeden Fall treiben, Gewicht verlieren.” Diese Vorgaben sind nur einfache Optionen, die du dann doch nicht durchziehst.

Die Lösung dieses Problems sieht T. Robbins in der einfachen Aussage: “Raise Your Standards.” Erhöhe deine eigenen Maßstäbe. Deine eigenen Maßstäbe sind dann unverrückbar und stellen deinen inneren Kompass dar.

Dein Kompass leitet automatisch deine Gedanken und somit auch deine Handlungen und die Ergebnisse, die du produzierst. Ziele sind schnell wandelbar und lassen sich seines Erachtens sehr leicht in die Zukunft verschieben. Deswegen kommst du oft nicht ins Umsetzen. Maßstäbe sind fixiert!

Oft machen wir den Fehler, in jungen Jahren unsere Maßstäbe für uns selbst festzulegen. Wir treffen eine Entscheidung, wer wir sind und was wir zu leisten vermögen. Diese Maßstäbe engen viele Menschen ein, so dass sie sich nicht mehr bewegen und besser werden. Deshalb seine Idee, dass du regelmäßig deine Maßstäbe überprüfst und eventuell neu anpasst.

2. Power Prinzip: Schaffe neue Gewohnheiten

“In life, lots of people know what to do, but few people actually do, what they know.”

Möchtest du nun in deinem Leben Veränderungen vornehmen, musst du total ehrlich zu dir selbst sein. Sonst hast du keine Chance, neue Wege zu gehen.

Frage dich: “Was stört mich an meiner jetzigen Situation?”

Läuft es in deiner beruflichen Karriere nicht so, wie du es dir vorgestellt hast? Ist es eher die private Seite deines Lebens? Möchtest du fitter und powervoller werden?

Analysiere deine Situation so genau wie irgend möglich.

Sobald du deine Situation genau analysiert hast, musst du herausfinden, wie du dort hingekommen bist.

Viele Menschen denken, dass ein einziges Ereignis sie in die Lage gebracht hat, in der sie sich jetzt befinden. Das ist ein großer Irrtum. T. Robbins ist der Meinung, dass es die Summe vieler kleiner Gewohnheiten ist, die sie in diese Lage gebracht hat. Nicht aber das Resultat einer einzigen Handlung.

Lege nun fest, was du wirklich willst. Nicht nach dem Motto: “Och, das wäre schon schön”, sondern: Wirklich! Was ist dein Ziel, deine Vision? Beschreibe dein Ziel so genau und spezifisch wie möglich.

Im Anschluss musst du die Fragen beantworten:

  • Welche Gewohnheiten haben mich in meine jetzige Lage gebracht? Die musst du ändern.
  • Durch welche Gewohnheiten komme ich nun zu meinem Ziel?

Gewohnheiten sind seines Erachtens der Schlüssel zum dauerhaften Verändern. Deine Willenskraft unterliegt Schwankungen und ist nicht konstant genug. Gewohnheiten hingegen sind dauerhaft, da sie durch dein Unterbewusstsein gesteuert werden.

Lege dir also Rituale an, die statt gegen dich, für dich arbeiten!

3. Power Prinzip: Glaube an dich!

Glaube an dich, den dein Glaube kann sprichwörtlich Berge versetzen.

Glaubst du nicht an dich, wer soll es sonst tun? Zuerst musst du an dich selbst glauben, deinen Fähigkeiten vertrauen, bevor es andere tun werden.

Wenn du für dich selbst den Glaubenssatz hast, dass du nicht genug Potential hast, um ein Unternehmen zu leiten, wie viel Energie und Handlungen wirst du dann investieren? Deutlich zu wenig, oder?

In diesem Zusammenhang erzählt T. Robbins die Geschichte von Roger Bannister:

Roger Bannsiter war der erste Mensch, der 1 Meile unter 4 Minuten gelaufen ist. Zu damaliger Zeit hielten es alle Sportmediziner, Trainer und selbst die Läufer für unmöglich. Das wird niemals ein Mensch schaffen, das war ihr Glaubenssatz. Dieser beherrschte die Köpfe der Athleten.

Roger B. aber glaubte nicht daran und stelle sein Training um, außerdem visualisierte er täglich. Er sah sich durch das Ziel laufen und die Uhr bleibt bei 3:58… stehen. Bannister fühlte, wie er auf Händen von den Fans getragen und gefeiert wurde. Roger las, wie die Presse und Medien austickten und wie die Mediziner die Welt nicht mehr begreifen konnten.

Er schaffte es dann tatsächlich!

Das wirklich spannende Element kommt aber jetzt: Nachdem er es erreicht hatte, schafften es noch zig weitere Athleten, in dem Jahr, die Meile unter 4 Minuten zu laufen. Sie hatten es vorher für unmöglich gehalten. Nun kam einer und zeigte, dass es geht. Die Läufer glaubten solange nicht an einen möglichen Lauf unter 4 Minuten, bis Bannister es schaffte.

Sein Fokus auf das, was er erreichen wollte, brach Grenzen! Er glaubte an sich und seine Fähigkeiten.

4. Bleibe hungrig!

Wer kennt ihn nicht, diesen Spruch von Steve Jobs: “Stay hungry, stay foolish.”. Aber auch T. Robbins ist der festen Überzeugung, dass du immer hungrig bleiben musst, wenn du dauerhaften Erfolg haben willst.

Was unterscheidet die erfolgreichen Personen von denen, die weniger Erfolg haben? Ist Glück ein entscheidender Faktor, oder doch eher das Talent? Ist der Weg zum Erfolg vielleicht sogar von anderen Personen geebnet worden?

Durch seine langjährige Erfahrung als Coach von Superstars, Sportlern, Musikern und Unternehmern konnte Robbins eine wichtige Gemeinsamkeit feststellen: Hunger! Der kontinuierliche Hunger nach mehr!

Laut Robbins verlieren viele Menschen den Hunger nach mehr im Laufe der Zeit. Die wirklich dauerhaft erfolgreichen Personen haben diese Gier, den Hunger nach mehr Wachstum, Fortschritt und Lernen.

Aus diesem Grund ist es auch so schwer, wenn du an der Spitze bist, auch dort über Jahre hinweg zu bleiben. Teams aus dem Profisport kennen diesen Phänomen besonders gut, aber auch alle anderen erfolgreichen Personen.

Ein Wandel und ein Wechsel geschehen automatisch, für einen Fortschritt musst du aber etwas tun. Du musst ihn selbst einleiten und steuern. Du übernimmst zu 100% die Verantwortung für das Handeln, du übernimmst das Ruder auf deinem Lebensschiff.

Die aktive Gestaltung deines Lebens, deiner Herausforderungen und das aktive Umsetzen deiner Ziele und Visionen macht dich nicht nur erfolgreicher, sondern auch glücklicher und zufriedener.

Bleibe hungrig!

5. Fragen sind auch Antworten

Fragen beeinflussen unsere Gedanken, Gefühle und Handlungen.

Ein Kollege fragt dich beispielsweise: “Findest du diesen neuen Kollegen auch so nervig wie ich?“ Negative Gedanken und Gefühle entstehen sofort.

Dein Denkapparat hat ab jetzt damit zu tun herauszufinden, wie nervig doch dieser neue Kollege ist. Dein Gehirn wird sich auf Umstände und Situationen fokussieren, die du vielleicht vorher gar nicht als nervig empfunden hast

Wem ist damit geholfen? Niemandem!

Wenn du die Situation umdrehst und dir gesagt wird: “Mensch, ist der neue Mitarbeiter nicht ein toller Kerl.”

Ist dir bewusst, was du mit Aussagen und besonders Fragen in Bewegung setzen kannst? Versetzt dich eine Frage direkt in eine positive Stimmung, wird dein Gehirn nach einer Antwort auf eine positive Frage.

Besonders die Fragen, die du dir selbst stellst, beeinflussen deine Gefühle, Gedanken und Handlungen. Wenn du dich fragst „Womit habe ich das nur verdient?“ sucht dein Gehirn nach Antworten auf diese Frage und wird sie finden.

Die Qualität deiner Fragen bestimmt im starken Maße die Qualität deines Lebens.

Achte mal darauf, welche Fragen du dir den ganzen Tag so stellst. Statt in negativen und unproduktiven Gedanken gefangen zu sein, solltest du dich fragen, was du aus unangenehmen Situationen oder Problemen lernen kannst.

6. Das Power Prinzip: Erfüllung

Was macht aus deiner Sicht ein außergewöhnliches Leben aus?

Viele Menschen werden sofort eine Antwort parat haben: Erfolg. Erfolg kannst du bis zu einem gewissen Grad lernen und erarbeiten. Der Erfolg besitzt eine Art Struktur:

  • Er ist eine Art Wissenschaft.
  • Es ist das Betrachten und Anwenden von Mustern auf deine Situation.

Wenn du nun mit Volldampf dem großen Erfolg verfolgst, dann darfst du einen äußerst wichtigen Punkt nicht vergessen: Erfüllung!

Erfüllung ist eine individuelle Gegebenheit, ohne die aber ein außergewöhnliches Leben schwer zu erreichen sein wird.

Denke mal einen Moment zurück, indem du dir etwas sehnlichst herbeigewünscht hast. Lange hast du auf diesen Tag X hingearbeitet, trainiert und ihm entgegengefiebert. Schließlich hattest du dein Ziel erreicht.

Doch hat sich dein Gehirn nicht mit folgender Frage gemeldet: “War es das? Soll es das gewesen sein?”

Du musst dir genau überlegen, was der größte Erfolg für dich wert ist, wenn er dich nicht erfüllt.

Lerne die Regeln und Zutaten des Erfolgs, aber schaffe ebenfalls eine gute Balance zwischen Erfolg und Erfüllung. Denn erst mit beiden Zutaten wirst du ein außergewöhnliches Leben führen.


Amazon-Link

 

7. Fazit:

  • Das “Power Prinzip” von T. Robbins ist für mich ein tolles Einsteigerbuch in die Persönlichkeitsentwicklung.
  • Er schildert an viele Beispielen, wie du dich täglich verbessern kannst und deine Persönlichkeit vorantreibst.
  • Du wirst dir bewusst über deine Gewohnheitsschleifen und lernst, wie du sie durchbrechen kannst.
  • Phasenweise ist es etwas langatmig.
  • Nichtsdestotrotz ein super lesenswertes Buch.
Written by StefTom